Gesund und fit im Außendienst – Teil 2

Gesund und fit im Außendienst – Teil 2

Im letzten Beitrag der Serie „Gesund und fit im Außendienst„, hatte ich mich bereits mit Christian Fiebig ausführlich über die Möglichkeiten von einfachen Lockerungs- und Atemübungen, im alltäglichen Außendienst unterhalten. In dem heutigen Beitrag befassen wir uns mit dem Thema gesunde Ernährung im Außendienst.

Wie Du dein Ernährungsverhalten im Außendienst änderst und damit gesünder und fitter unterwegs bist, erfährst Du hier!

Was kann ich für meine Ernährung tun, wenn ich häufig viel unterwegs bin und keine Zeit habe. Ist es überhaupt möglich, mich gesund zu ernähren?

Diese Einwände höre ich in meinen Seminaren immer wieder. Zudem kann ich diese Einwände auch noch gut nachvollziehen. Denn auch mir gelingt es bei meinen Außeneinsätzen nicht immer sich Zeit und Raum für ein ausgewogenes Mittagessen zu nehmen.

„Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“ – Arthur Schoppenhauer

Das Essen wird bei Außendienstlern häufig nur als Mittel zum Zweck gesehen. Alles andere wäre reine Zeitverschwendung. Doch gibt es wirklich keine Alternative als sich schnell an der Tankstelle eine Bockwurst zu gönnen und zum Nachtisch noch ein Snickers reinzuhauen? Häufig werde ich nach der TOP-Lösung gefragt, aber die gibt es leider nicht. Der Schlüssel zum Erfolg liegt vielmehr in dem Warum – also das Motiv einer Ernährungsumstellung.

So hinterfragst du dein gewohntes Ernährungsverhalten

  1. Was hindert mich daran auf eine gesunde Ernährung im Alltag zu achten?
  2. Sind meine Hinderungsgründe veränderbar oder unveränderbar?
  3. Welches sind die positiven Konsequenzen, wenn ich mich ausgewogen ernähre?
  4. Welches sind die negativen Konsequenzen, wenn ich mich ausgewogen ernähre?

Wenn du bereit bist, die negativen Konsequenzen einer gesunden Ernährung hinzunehmen und dich die positiven Folgen „beflügeln“ dann leg am besten sofort los!

Hier ein paar Tipps und Tricks

Trinken / Flüssigkeit

  • 35ml / kg Körpergewicht solltest du am Tag trinken – Rechne am besten Deinen Bedarf gleich aus
  • Lagere einen 6er Wasserträger (1,5L) in deinem Auto! So sitzt Du nie auf dem trockenen
  • Achte auf kohlensäurearmes Wasser – Denn Co2 ist ein Abfallprodukt deines Körpers, welches er beim Ausatmen abgibt. Zudem vermeidest du unangenehmes  Aufstoßen bei Kundenterminen.
  • Erhöhe deine Stoffwechselleistung, indem Du die Flüssigkeiten mit etwa 35 Grad zu dir nimmst. Eine Thermoskanne mit Tee bleibt den ganzen Tag auf dieser Temperatur.

Problem: Ich brauche Kaffee um Höchstleistung zu bringen

Bei längerem Konsum setzt eine Gewöhnung ein, welche die Wirkungsdauer von Koffein mehr und mehr verkürzen. Das bedeutet, das nur eine weitere Steigerung der Dosis erst zu einem Effekt führen würde. Alles andere ist Einbildung / Placebo-Effekt.

  • Mate-Tee ist ein geeigneter Ersatz für Kaffee. Diesen bekommst Du schon für kleines Geld in jedem Drogeriefachgeschäft. 

Ziehe natürliche Wachmacher vor

  • Bevor du beim Kunden vorfährst, fahre nochmal kurz rechts ran oder mach halt auf einem Rastplatz. Mache laut dein Lieblingslied an und
  • Steige aus dem Auto aus und bewege dich ein wenig. Dies kannst Du gleich nutzen um nochmal vorher auf Toilette zu gehen.

Essen

Gesunde Ernährung fängt im Kopf an. So wie Du Deine Termine vorbereitest, so solltest Du dir am Tag vorher überlegen, wo du am Folgetag Dein Essen herbekommst. Hier gibt es zwei Möglichkeiten Blocke dir die Zeit für das Essen in deinen Kalender fest ein (damit erhöht sich die Verbindlichkeit) inkl. Name und Ort wo du essen gehen wirst bzw. dir etwas holst.

  1. Bestimme selber, was du am nächsten Tag isst. Bereite dein essen Abends vor bzw. stehe morgens eher auf oder bitte ein Familienmitglied um Unterstützung.

 

Weitere Tipps und Tricks

  • Lagere eine Bestecktasche im Handschuhfach. So kannst Du auch den Fertig-Salat stillvoll genießen. Außerdem bist Du flexibler was die Mahlzeitenauswahl betrifft
  • Naturbelassenes Studentenfutter und Mandeln sind hervorragend gegen Heißhunger Attacken und fördern deine Gedächtnisleistung
  • 2 verschiedene Obstsorten solltest im Auto haben, die Du auch zwischendurch verzehren kannst. Merke dir hier. Je dicker die Schale vom Obst, desto höher der Zuckeranteil.
  • Vorbereitetes Gemüse passt hervorragend in eine Tupperdose und verbessert deine Stoffwechselleistung
    • Mohrrübe
    • Kohlrabi
    • Tomaten und Gurke (sind zudem sehr reich an Flüssigkeit)
  • Der Salat am Abend gegen das schlechte Gewissen? Verzichte auf Rohkost am Abend. Denn das erschwert die Verdauung. Versuche auch hier wieder warm (mind 35 Grad) zu essen, um deine Stoffwechselleistung zu verbessern.
  • Der Stolperstein: Klebezettel mit Aufforderungen wie z. B. Trinke Wasser solltest Du Dir sichtbar im Auto positionieren. Sie helfen Dir dabei, dass Du daran erinnert wirst.
    Alertnativ gibt es auch diverse Apps (iOS & Android zu finden in den Links unten) die dich daran erinnern genug zu trinken.
Mehr über Christian Fiebig
Christian Fiebig

Als Berater und Trainer im Betrieblichen Gesundheitsmanagement wird Christian häufig mit inneren Widerständen gegenüber der Gesundheit am Arbeitsplatz konfrontiert. Christian lebt das Thema und schafft es in anderen die Begeisterung für eine gesunde Lebensweise zu wecken. Insbesondere Großunternehmen haben das Thema „Gesundheit“ als Chance erkannt sich einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.