Was macht eigentlich ein Business Developer?

Was macht eigentlich ein Business Developer?

Business DeveloperEs gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Berufsbilder in der Vertriebslandschaft. Auf den ganzen Stellenportalen findet man häufig die Bezeichnung Business Development Manager. Liest man sich die Stellenbeschreibung dann genauer durch, ist vielen immer noch nicht klar, was ein Business Developer überhaupt macht. 

[sgmb id=“1″]

Business Developer was ist das eigentlich?

In dem Artikel möchte ich aufklären, um was es bei Business Development geht und was ein Developer eigentlich für eine Aufgabe hat und die wichtigste Frage stellen:
Hat das überhaupt noch mit Vertrieb zu tun?

Aufgaben eines Business Developer

Als Business Developer ist es ihre Aufgabe die Entwicklung und Weiterentwicklung der  Geschäftsfelder in Ihrem Unternehmen zu voranzutreiben.  Sie sind damit verantwortlich für Wachstum und Positionierung in ihrem Unternehmen. Kurz, sie sind derjenige, der die neuen innovativen Geschäftsideen auf den Weg bringt. 

Jetzt Gratis bestellen!

Als Business Development Manager brauchen sie einerseits ein gutes Gespür für Zahlen und Auswertungen sowie deren Bewertung. Sie stehen in der Regel eng im Kontakt mit dem Produkt Management, der Marketingabteilung und dem Management ihres Unternehmens. Kommunikatives Geschick ist ebenfalls eine Eigenschaft, die Sie als Business Developer mitbringen sollten, denn sie müssen einerseits Kollegen und Abteilungen von neuen Ideen und Themen begeistern können, sowie auch Vorträge oder Workshops, zu eben diesen Themen leiten und vorbereiten.

Sie brauchen ein Gespür für Trends und Marktentwicklungen

Durch genau recherchierte Marktanalysen, planen sie die nächsten Schritte und erarbeiten Strategien für den Vertrieb und das Marketing. Als Business Developer gehen sie über reinen Vertriebsaspekt hinaus.  Wesentliche Bereiche, mit denen Sie sich als Business Developer beschäftigen, sind Marketingmaßnahmen, die Planung des Budgets der neuen Geschäftsidee und dem Rechtswesen. 

Diese Fähigkeiten brauchen Sie als Business Developer

  • ein Gespür für Trends im wirtschaftlichen Bereich
  • Analysieren von Märkten, Kunden und Mitbewerbern
  • Erfahrungen im Bereich Marketing, Unternehmensberatung oder im Vertrieb sind von Vorteil.
  • Kreativität und die Bereitschaft vorhandene Denkmuster in Frage zu stellen.

Nach meiner Erfahrung haben Business Developer meist mehrere Jahre Erfahrung  im Vertrieb oder im Marketing gemacht. Aber hat der Job des Business Developers noch etwas mit Vertrieb zu tun?

Ich finde nein! Ein Vertriebler ist in erster Linie für die Marktdurchdringung zuständig. Als Business Development Manager, haben sie es viel weniger mit Kunden zu tun, sie sind nicht für die Durchdringung des Marktes zuständig, sondern dafür zu erfahren, was in den nächsten Jahren am Markt passieren wird, dies zu analysieren um dann eine realistische Einschätzung zu geben, was geht und was nicht geht.

Buchempfehlungen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.